WIP - Wissenschafftliches Institut der PKV
WIP - Wissenschafftliches Institut der PKV

Wir über uns

Leitbild und Ziele

Das Wissenschaftliche Institut der Privaten Krankenversicherung (WIP) arbeitet an der Schnittstelle von Wissenschaft, Versicherungswirtschaft und Gesundheitspolitik. Die Studien des WIP bereichern die wissenschaftliche Diskussion mit Beiträgen rund um das Gesundheitssystem aus Sicht der Privaten Krankenversicherung. Das WIP unterstützt durch seine wissenschaftliche Expertise und Methodenkompetenz den PKV-Verband bei der Bewertung von gesundheitspolitisch relevanten Studien und bei der gesundheitsökonomischen Evaluierung von Prozessen und Projekten.

Aufgaben und Tätigkeiten

Die Forschung am WIP erfolgt sowohl qualitativ  als auch quantitativ. Das WIP verfügt über umfangreiche Datenquellen aus dem Bereich der Privaten Krankenversicherung, die für wissenschaftliche Zwecke aufbereitet werden.  Diese Daten dienen detaillierten Analysen zu verschiedenen Leistungsbereichen, die intern und extern veröffentlicht werden.

Das WIP ist inhaltlich eine unabhängige Institution vom PKV-Verband. Die Forschungsfragen entwickelt und beantwortet das Institut eigenständig. Zusätzlich geht das WIP auch auf Fragestellungen ein, die von Geschäftsbereichen des PKV-Verbandes aufgebracht werden.

Die WIP-Analysen werden für verschiedene Interessenkreise aufgearbeitet.  Dazu gehören wissenschaftliche Symposien und Kongresse, bei denen sich das WIP mit eigenen Vorträgen sowie bei Diskussionsrunden beteiligt. Schriftliche Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften gehören zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung.

Das WIP knüpft Kooperationen zu anderen wissenschaftlichen Akteuren und bringt sich in Arbeitsgruppen und Ausschüssen von Fachgesellschaften ein.

Das WIP entwickelt Designs für Studien und Pilotprojekte des PKV-Verbandes und evaluiert die Projekte auf wissenschaftlicher Basis.

Organisation

Das WIP ist eine selbständige Einheit im PKV-Verband ohne eigene Rechtspersönlichkeit.  Es arbeitet fachlich unabhängig. Die Gründung durch den PKV-Verband erfolgte 2005.

Kooperationen

Das WIP steht im Austausch mit universitären Einrichtungen und anderen Institutionen. Mitarbeiter des WIP sind in Arbeitsgruppen bzw. Ausschüssen des Netzwerk Versorgungsforschung e.V., der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö) sowie der Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA) tätig. Die enge Bindung zur universitären Lehre und Forschung unterstreichen Vorträge und gemeinsame Forschungsarbeiten. Das WIP bietet zudem interessierten Studenten, Doktoranden und Habilitanden die Möglichkeit, sie inhaltlich bei ihrer Forschungs- bzw. Studienarbeit zu Themen aus dem PKV-Kontext zu unterstützen. Zudem haben Praktikanten die Möglichkeit, im WIP erste wissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK