WIP - Wissenschafftliches Institut der PKV
WIP - Wissenschafftliches Institut der PKV
Christine Arentz, Sonja Hagemeister, WIP-Analyse 5/2020

Eigenanteile in der stationären Pflege nach regionaler Verteilung und Trägerschaft

Die Basis der Studie bildet eine Auswertung der Pflegedatenbank des PKV-Verbandes (Stand: 17.9.2020). Danach liegt der Eigenanteil in der stationären Versorgung, der von Pflegebedürftigen insgesamt zu zahlen ist, aktuell bei durchschnittlich 2.149 Euro. Er setzt sich zusammen aus einem durchschnittlichen pflegebedingten Eigenanteil von 858 Euro, 441 € für Investitionskosten, 459 Euro für die Unterkunft, 311 Euro für die Verpflegung und 79 Euro als Umlage einer Ausbildungsvergütung. Die Auswertung verdeutlicht große regionale Unterschiede zwischen den Bundesländern, aber auch innerhalb der Bundesländer, sowie zwischen Stadt und Land und in Abhängigkeit der Trägerschaft.

Für die Absicherung der Eigenanteile verweist die Studie auf verschiedene bereits bestehende Pflegezusatzversicherungen und Reformvorschläge des PKV-Verbands sowie betriebliche Vorsorgelösungen. Eine Leistungsausweitung im Umlageverfahren ist dagegen abzulehnen.

Download 404 KB
Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK